Donnerstag, 9. Mai 2013

In ihrem Haus (2012)

Der verbitterte Lehrer Germain (Fabrice Luchini) entdeckt plötzlich wieder Freude an seiner Arbeit, als er die Aufsätze seines Schülers Claude (Ernst Umhauer) liest, in denen dieser beschreibt, wie er von dem Haus und besonders der Mutter (Emanuelle Seigner) eines Mitschülers fasziniert ist. Germain hilft dem jungen Autor, seine Geschichte fortzusetzen, nicht ahnend, dass er und seine Frau (Kristin Scott Thomas) sich bald selbst in der Geschichte wieder finden und das Leben aller Beteiligten sich mit der Fortsetzung des Aufsatzes dramatisch verändern wird... 

Mit IN IHREM HAUS (Dans La Maison) knüpft Regisseur Francois Ozon nach einigen schwächeren Werken (inklusive der überbewerteten 70er-Komödie "Das Schmuckstück", 2010) erfreulicherweise an einen seiner besten Filme an, nämlich an "Swimming Pool" (2003). Schon dort wurden wir Zeugen eines künstlerischen Schaffensprozesses der weiblichen Hauptfigur (Charlotte Rampling), welcher sich allerdings erst in den letzten Szenen für den Zuschauer als solcher offenbarte.

Hier nun wird das Publikum von Beginn an bei der Hand genommen und Schritt für Schritt durch die Entstehung einer Geschichte geführt. IN IHREM HAUS ist somit ein intellektuell-verspielter Diskurs über die Schwierigkeiten, eine Geschichte zu erfinden, sie zu gestalten, sie spannend zu erzählen und den richtigen Schluss zu finden. IN IHREM HAUS ist auch ein Film über die Fähigkeit der Kunst, das Leben zu verändern. Sagt zu Beginn noch Kristin Scott Thomas, dass aus der Literatur niemals jemand etwas lernen würde, belehrt sie (und uns) die Filmhandlung eines Besseren. 
Was IN IHREM HAUS dabei vor allem gelingt, ist die komplette Unvorhersehbarkeit. Indem Ozon sich bewusst nicht für ein Genre entscheidet und sowohl die Stilmittel der Komödie, des Dramas und des Thrillers benutzt, bleibt durchweg offen, worauf die Handlung zusteuert und welche Wendungen als nächstes folgen. Happy-End oder Katastrophe, ein Kuss oder Mord und Totschlag, alles ist möglich. Wie viele Möglichkeiten der Künstler hat, sich für Fortgang und Auflösung einer Geschichte zu entscheiden, so wird auch die Handlung von IN IHREM HAUS (zumindest die Geschichte in der Geschichte) immer wieder neu erfunden und umgebaut.

Das mag alles etwas hochtrabend klingen, aber IN IHREM HAUS ist ein wunderbar leichter und unterhaltsamer Film mit großartigen Schauspielern, der stellenweise an die besten Werke Woody Allens erinnert - nicht nur, weil Hauptdarsteller Luchini diesem äußerlich und in der Spielweise ähnelt. Es ist auch der verschlagene Witz, die Art, wie er sich etwa über Auswüchse moderner Kunst und das prätentiöse Geschwafel in Kunstkatalogen lustig macht (Kristin Scott Thomas hat mit Abstand die komischsten Momente, wenn sie als Galeristin ständig absurde Kunstobjekte - wie Hitler-Sexpuppen - präsentiert). Luchini und Kristin Scott Thomas sind ein hinreißendes Paar, das immer mehr von den Aufsätzen des Schülers Claude fasziniert ist, bis sich beide erschrocken in dessen Geschichte wiederfinden, welche ihre ganz privaten Geheimnisse offenbart ("Ich bin keine erfundene Figur!" protestiert Kristin Scott Thomas, die selbstverständlich eine erfundene Filmfigur spielt).

Polanski-Ehefrau Emmanuelle Seigner bekommt da schon etwas weniger zu tun, muss in erster Linie schön sein und das zarte Objekt der Begierde für den jungen Schriftsteller spielen. Mit der angedeuteten sexuellen Beziehung zwischen Seigner und dem 16-jährigen Schüler betritt Ozon ureigenstes Terrain des französischen Filmdramas. Als Schüler Claude erweist sich Jungdarsteller Ernst Umhauer als reiner Glücksfall. Er zeigt so viele verschiedene Gesichter, dass er mühelos den Film dominiert. Wie die Story selbst ist auch er undurchschaubar, im selben Moment engelhaft unschuldig wie finster durchtrieben. Man weiß nie, ob er im nächsten Moment eine Liebeserklärung anstimmt oder zur Mordwaffe greift. Ozons Kamera zeigt immer wieder Umhauers neugierigen Blick, mit dem er die Welt um sich herum betrachtet. Er ist Ozons Stellvertreter, der Puppenspieler, der die anderen Charaktere so manipuliert, wie er sie für seine Geschichte braucht.
Wenn zu Beginn der Lehrer Luchini seinen Schüler mit den (vermeintlich) unumstößlichen Regeln des Schreibens bombardiert (so wie es vermeintliche Regeln gibt, nach denen Filme stets einem bestimmten Genre zugeordnet werden müssen), dann rebelliert Ozon mit seinem Film gegen eben jene Vorschriften und die beschränkte Denkweise, die Kunst in Schubladen einteilen will, und zeigt, wie vielfältig sowohl die Literatur als auch das Kino sein kann.

Wie schwierig es ist, für eine gute Geschichte einen ebenso guten Schluss zu fnden, wird in IN IHREM HAUS thematisiert, der verschiedene Varianten anbietet und sich dann für eine entscheidet, die vielleicht etwas zu holprig daherkommt und nicht ganz befriedigend ist. Dass manche Rezensenten den 'Klamauk' bemägeln, wenn Lehrer Luchini in den Fantasien seines Schülers auftaucht (wo ihn - abgesehen von Claude - die handelnden Figuren nicht wahrnehmen), kann ich hingegen nicht nachvollziehen.

Mit IN IHREM HAUS beweist Ozon, dass er nichts von seiner Kreativität und Frische verloren hat. Der ehemals Junge Wilde hat sich in einen etablierten, reifen und lässigen Geschichtenerzähler verwandelt, der sein Publikum nicht mehr schocken muss, um von ihm ernst genommen zu werden. Ihm ist ein Film voller Kraft und Inspiration gelungen, der im Flug vorbeigeht, der von Philippe Rombis Musik grandios untermalt und von einem exzellenten Ensemble getragen wird, das man gerne jeden Tag im Kino sehen würde.
IN IHREM HAUS ist nicht nur der beste Ozon seit Jahren, er ist auch der beste und intelligenteste Film, den ich seit langem gesehen habe. Merci!

9.5/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...