Sonntag, 12. September 2010

Zum Tode Claude Chabrols (1930-2010)

Der französische Regisseur Claude Chabrol ist heute, am 12. September 2010, im Alter von 80 Jahren in Paris verstorben.

Neben Francois Truffaut und Jean-Luc Godard zählte er zu den bedeutenden Regisseuren der "Nouvelle Vague". Seine Liebe zum Filmemachen war bis ins hohe Alter ungebrochen, zuletzt inszenierte er "Kommissar Bellamy" (2009). Zu seinen vielen Meisterwerken gehören etwa "Der Schlachter" (1970), "Die Fantome des Hutmachers" (1982) und "Das Biest muss sterben" (1969).

Seine Werke zeichnen sich durch feinsinnigen Humor und bissige Kommentare zur Bourgeoisie aus, deren Scheinheiligkeit und Doppelmoral er immer wieder mit Freude und böser Zunge entlarvte. Auch seine Liebe zu Hitchcock fand sich in vielen seiner Filme wieder. Als Regisseur war Chabrol ein Familienmensch. Ehefrau Stéphane Audran spielte viele Hauptrollen in seinen Filmen, und seit den frühen 80ern sorgte Sohn Matthieu Chabrol für die musikalische Untermalung der Werke seines Vaters. Die Balance zwischen Anspruch und spannender Unterhaltung gelang Claude Chabrol bewundernswert oft, dabei war er stets ein Regisseur der leisen Töne. In den letzten Jahren hat er mehrere europäische Preise für sein Lebenwerk erhalten.
Mit Chabrol verliert das Kino einen seiner wichtigsten, produktivsten und kreativsten Künstler. Er war und ist unersetzlich.



Ausführliche Rezensionen zu Chabrol-Filmen finden sich HIER (die Klassiker) und HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...