Freitag, 2. Juli 2010

Spiegelbild im goldenen Auge (1967)

Es gibt viele bizarre Mainstream-Werke mit Starbesetzung, aber John Hustons "Spiegelbild im goldenen Auge" geht so dermaßen rakentenartig Over The Top mit seiner erlesenen Besetzung und absurden Handlung, dass es eine wahre Freude ist. Tatsächlich gehört dieses schizophrene Südstaaten-Drama zu meinen meistgesehenen Klassikern. Um das ganze Ausmaß des Schreckens zu schildern, reicht wahrscheinlich schon eine Inhaltsangabe. Also los!

Der Film - nach einem schwülstigen Roman von Carson McCullers - spielt auf einem Militärstützpunkt im hitzigen Georgia. Marlon Brando gibt den Oberbefehlshaber und Major, der mit der rassigen und dominanten, aber strunzdummen und schlampigen Elizabeth Taylor verheiratet ist. Das hält ihn nicht davon ab, heimlich seinen jungen Soldaten nachzugeifern, insbesondere Robert Forster (in seinem Leinwanddebüt), der nebenbei in Brandos Stall arbeitet und gern nackig auf seinem Lieblingspferd durch die Botanik galoppiert, was Brando jedes Mal an den Rand der sexuellen Raserei bringt. Forster mag so gar nichts mit Marlon anfangen, schleicht sich aber allnächtlich in sein Haus, um Liz Taylor im Schlaf zu beobachten und dabei ihre Seidenwäsche zu befummeln. Freud hätte seine wahre Freude.

Soweit so gut? Kommt noch besser.

La Liz pflegt unterdessen ein heißes Verhältnis in den Brombeerbüschen mit Brandos Untergebenem Brian Keith. Dessen Gattin Julie Harris ist so neurotisch, dass sie sich bereits vor der Handlung mit einer Gartenschere die Brustwarzen abschnippeln wollte und jetzt - ruhig gestellt - ihre Zeit zu Hause mit ihrem nicht minder neurotischen asiatischen Diener Anacleto (Zorro David, ein Neuling, den John Huston in einem New Yorker Frisiersalon entdeckt hat) verbringt. Die Ereignisse überschlagen sich bei einer Party, als Brando Taylors Lieblingspferd auspeitscht und sie darauf das gleiche mit Brando tut. Julie Harris landet kurz darauf in der Klapsmühle, und ein Mord findet auch noch statt...

Weitere Highlights: Brando verfolgt nachts Soldat Forster und hebt ein Stück Kaugummipapier auf, das von Forster achtlos weggeworfen wurde. Das kommt zu der liebevollen Sammlung von Löffelchen und anderen Dingen, die Brando seinen Soldaten geklaut hat. Brando schmiert sich die Tagescreme seiner Gattin ins Gesicht. Taylor zieht sich nackt aus und bewirft Brando mit ihrer Unterwäsche. Brando hält vor versammelter Mannschaft einen Monolog über die "Kameradschaft" bei der Armee, das "Zusammensein", das gemeinsame "Schlafen" (und wahrscheinlich auch Duschen), während sämtliche Untergebenen mit offenen Mündern dasitzen und ihren Ohren nicht trauen.

Man muss den Mut bewundern, den hier alle Beteiligten an den Tag legen. Brando murmelt und nuschelt wie nie zuvor, Taylor zickt und kreischt, Zorro David zieht groteske Grimassen, wer würde da nicht wie Julie Harris komplett den Verstand verlieren (in Wahrheit ist sie natürlich die einzig geistig gesunde Figur)!? Was "Spiegelbild" wirklich zu erzählen hat, bleibt ein Rätsel, aber das spielt keine Rolle. Er ist unendlich faszinierend.

John Huston taucht seinen Film in berückende, monochrom goldgefärbte Bilder. Die Produzenten waren so erbost über diesen künstlerischen Einfall, dass sie eine "normale" Farbfassung verlangten und auch bekamen. Glücklich, wer in den Spät-Achtzigern eine SAT.1-Ausstrahlung des Films aufgenommen hat (so wie ich), wo er in Hustons Version lief. Die US-DVD (leider nur in der Brando Collection-Box und nicht einzeln erhältlich) hat Hustons Look restauriert.
Die Katastrophen am Set wurden in dem Buch "Troubles in a Golden Eye" festgehalten. Ob Kunst oder Trash, nie waren die Grenzen fließender. Sehr empfohlen!

10/10


Kommentare:

  1. hast Du sicher selbst schon gesehen, aber der ist in den USA mittlerweile auch als einzel-DVD mit der eingefärbten Version zu haben, sogar spottbillig. Definitv eine Trash-Perle!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, den habe ich schon im Schrank. :-) Ein toller Film, den ich immer wieder sehen kann.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...