Sonntag, 1. Juli 2012

Kino-Liste: Meine 50 liebsten Horrorfilme

Geschmäcker ändern sich, und auch die Reihenfolge der eigenen Favoriten. Deswegen kommt hier ein Update meiner schon vor zwei Jahren veröffentlichten Liste der liebsten Horrorfilme. Wie immer müssen einige leider draußen bleiben - diejenigen, die sicher ihren Platz unter den ersten 50 verdient hätten, und die ich schlicht und einfach vergessen habe. Auf Genre-Mixturen (Sci-Fi wie "Alien", Komödien wie "Tanz der Vampire") habe ich aus Gründen der Vereinfachung verzichtet - und weil ich sonst mit 50 Plätzen nicht ausgekommen wäre. Hier sind sie, meine (nicht ganz überraschenden) Horror-Highlights:


1. PSYCHO (1960)
Mutter kann keiner Fliege was zuleide tun, aber ihr Sohn Norman schon. Willkommen im Bates Motel, wo das Duschen zum Erlebnis wird, in Hitchcocks Meisterwerk und 'Mutter' aller Horrorfilme nach 1960.




2. ROSEMARY'S BABY (1968)
Da will man einmal schön ein Kind zeugen, und das Schokoladenmousse der Teufelsanbeter-Nachbarn versaut einem alles. Oder bildet sich Rosemary das Ganze nur ein, in Polanskis Ira Levin-Verfilmung, die nicht nur Mia Farrows Kurzhaarfrisur berühmt gemacht hat.




3. DIE VÖGEL (1963)
Tippi Hedren trägt Grün und lockt damit jede Menge komischer Vögel an, in Hitchcocks bizarrstem Film, der als Romantic Comedy beginnt und im absoluten Horror für die Hauptdarstellerin auf dem Speicher endet.



4. DRESSED TO KILL (1980)
Hausfrau Angie Dickinson träumt unter der Dusche von Vergewaltigung und erhält die (ungerechte) Strafe für einen One Night Stand, zuerst eine Geschlechtskrankheit und gleich darauf den blutigen Tod im Fahrstuhl. Callgirl Nancy Allen ermittelt unter Brian de Palmas furioser Regie.


5. SCHLOSS DES SCHRECKENS (1961)
Gouvernante Miss Giddens muss sich um zwei entsetzlich engelhafte Kinder kümmern, die aber lieber mit den Hausgeistern spielen. Klassischer Grusel von Jack Clayton mit Gänsehautgarantie.




6. ZOMBIE (1978)
Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten zurück ins Einkaufszentrum. Gut, wenn man ein paar Handfeuerwaffen parat hat, sonst ist man schnell seine Eingeweide los, in George Romeros heftig splatternder Fortsetzung seiner "Nacht der lebenden Toten".



7. DER EXORZIST (1973)
Die Pubertät kann hart sein. Linda Blair spuckt sogar Erbsensuppe und masturbiert mit Kruzifixen. Da kann nur Max von Sydow helfen. Die Kraft Jesu Christi bezwingt dich! Oder auch nicht.




8. DIE STUNDE, WENN DRACULA KOMMT (1960)
Ein alter Fluch lässt die Hexe Asa auferstehen und gemeinsam mit ihrem Geliebten Rache an den Nachkommen ihrer Peiniger nehmen, in Mario Bavas Märchenstunde voller Nebel, Fledermäuse und spinnwebenverhangener Grüfte. Der wohl schönste Gothic Horror aller Zeiten.



9. VIDEODROME (1983)
James Woods traut seinen Augen nicht, aber 'Es hat etwas, was du nicht hast, Max: eine Philosophie.' Lang lebe das neue Fleisch, in David Cronenbergs bizzarstem Werk über sadomasochistische Radio-Psychologinnen und die Gefahren von zu viel TV-Konsum.


10. THE SHINING (1980)
Das Overlook-Hotel in den Bergen ist berühmt für seine Silvesterpartys und mörderischen Hausmeister, die alle Jahre wieder in der Einsamkeit durchdrehen und ihre Familien zerstückeln. Dieses Jahr ist Jack Nichsolson dran, in Stanley Kubricks verschlungenem Film- und Heckenlabyrinth.



11. PEEPING TOM - AUGEN DER ANGST (1960)
Gerade war er noch der liebe Kaiser Franz Joseph an Sissis Seite, schon mordet sich Karlheinz Böhm mit dem Kamera-Stativ durch einen der intensivsten Serienkiller-Filme aller Zeiten, in Michael Powells Karriere-Killer, der erst Jahrzehnte später von Scorsese neu entdeckt wurde.


12. DER MIETER (1976)
Nicht einfach, in Paris ein bezahlbares Apartment zu finden. Da muss man sich als schüchterner Angestellter schon mal mit der Wohnung einer suizidalen Vorgängerin zufrieden geben, die Zähne in der Wand versteckt hat. Polanski inszeniert Polanski in seinem missverstandenen "Ekel"-Update.



13. SUSPIRIA (1977)
In der Freiburger Tanzakademie fallen schon die Maden von der Decke, und wenn man nachts durchs Haus schleicht, sollte man sich vor Räumen mit Stacheldraht in acht nehmen. Dario Argentos schrill-bunte Horror-Extravaganz mit überlautem Score muss man gesehen haben, um sie zu glauben.


14. THE FOG - NEBEL DES GRAUENS (1980)
Um Mitternacht kommt die blutige Vergangenheit des kleinen Küstenkaffs ans Licht, und die Geister aus dem Meer holen sich die Nachkommen der Stadtgründer, in John Carpenters Spuk-Geschichte unter Schwersteinsatz der Nebelmaschine.



15. THE BEYOND (1981)
Erben will gelernt sein, besonders, wenn man ein Hotel in Besitz nimmt, das über einem der Tore zur Hölle steht. Da kann man schon mal das eine oder andere Auge verlieren und in einem Gemälde enden, in Lucio Fulcis Meisterwerk ohne Handlung, aber mit vielen Exzessen.



16. HORROR INFERNAL (1980)
Ein okkultes Buch und ein mit Wasser überfluteter Keller sorgen für jede Menge Schocks und Grauen in Dario Argentos zweitem Teil der 'Drei Mütter'-Trilogie, den ich noch besser finde als "Suspiria".



17. DIE BRUT (1979)
Manchmal muss man seinen Ärger einfach mal rauslassen, meint Dr. Oliver Reed, also gebärt seine derangierte Patientin Samantha Eggar ein paar Killerkinder, die ihre poplige Verwandtschaft ausrotten. Sollte es auf Rezept geben, die lieben Kleinen.



18. CARNIVAL OF SOULS (1962)
Gut, wenn man einen Autounfall überlebt. Blöd aber, wenn einen danach keiner mehr erkennt und alle so tun, als sei man gar nicht mehr da. Der Independent-Klassiker von Herk Harvey geht der brennenden Frage nach, wie es wohl sein könnte, wenn man gar nicht merkt, dass man tot ist.



19. EIN TOTER SPIELT KLAVIER (1961)
Susan Strasberg ist nicht die, für die sie sich ausgibt, trotzdem soll sie mit toten Verwandten am Klavier und in der Garage in den Wahnsinn getrieben werden. Jimmy Sangster schreib sein bestes, wendungsreichstes Script für den Briten Seth Holt. Chistopher Lee ist nicht der Böse!



20.CARRIE (1976)
Als Außenseiterin an einer High School hat man es nicht leicht, schon gar nicht, wenn die eigene Mutter eine hysterische Bibelfanatikerin ist. Wenn man dann noch auf dem Abschlussball mit Schweineblut getauft wird, knallen schon mal einige Sicherungen durch. Durchbruch für Sissy Spacek, Brian de Palma und Stephen King! Wenn das nichts ist.


21. BIS DAS BLUT GEFRIERT (1963)
Eleanor kommt endlich nach Hause und möchte gleich für immer da bleiben, in dem Haus ohne rechte Winkel, aber mit jeder Menge Grusel. Robert Wise inszenierte dieses Paradebeispiel für subtilen, intelligenten Horror mit fantastischem Ensemble und kühner Kamera.





22. PARASITEN-MÖRDER (1975)
Die Geschichte einer Geschlechtskrankheit aus der Sicht der Geschlechtskrankheit, erzählt von David Cronenberg in seinem Erstling. Die Bewohner eines Apartmentkomplexes werden von Parasiten infiziert, die sie zu sexbesessenen Psychopathen machen.




23. DAS OMEN (1976)
Der kleine Damien sieht aus, als könnte er kein Wässerchen trüben, doch als Kind des Teufels darf er bald die Mama vom Treppengeländer stoßen, einen Priester aufspießen und David Warner einen Kopf kürzer machen. Der Film zur Johannes-Offenbarung von Richard Donner.





24. FREITAG DER 13. (1980)
Im Sommercamp kann man mal so richtig die Seele baumeln lassen - oder auch die Leichen. Die Axt im Haus erspart den Teenagern hier nicht den Serienkiller, der es gar nicht mag, wenn die Jugend von heute kifft und fummelt.




25. KATZENMENSCHEN (1942)
Die schöne Irina ist fremd im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, und wenn man ihr zu nahe kommt, könnte es passieren, dass sie einen durch Parks und Schwimmbäder verfolgt - als Panther selbstverständlich, in Jacques Tourneurs wundervoll atmosphärischem Gruselklassiker.




26.WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN (1973)
Venedig ist immer eine Reise wert, aufpassen sollte man allerdings, wenn Gnome in roten Mänteln auftauchen und blinde alte Frauen einem was vom Jenseits erzählen wollen. Dann hat man womöglich nicht mehr allzu lange zu leben. Wie Donald Sutherland in Nicolas Roegs düsterer Trauerparabel.



27. DRACULA (1958)
Christopher Lee in der Rolle seines Lebens und Peter Cushing als grimmiger Gegenspieler machen Terence Fishers Hammer-Adaption des Bram Stoker-Romans zum spannendsten, schnellsten und knackigsten Dracula aller Zeiten. Ganz ohne Liebesgeschichte (Hurra!).



28. BLUT AN DEN LIPPEN (1971)
Ein Hotel am Ende der Welt mit einem Hausgast von übernatürlicher Schönheit und ewiger Jugend. Delphine Seyrig ist die schönste Vampirin der Filmgeschichte und lechzt nach einem jungen Pärchen auf der Hochzeitsreise. Da möchte man sich doch gern beißen lassen.



29. HALLOWEEN (1976)
Der kleine Michael kommt endlich nach Hause, nachdem er so lange in der Klapsmühle eingesperrt war und trotzdem den Führerschein gemacht hat. Da ist kein Babysitter mehr sicher, in John Carpenters kleinem Film, der zum großen Hit und bis zum Erbrechen kopiert wurde.



30. DER WEISSE HAI (1975)
Steven Spielbers Meeres-Horror mit Monster-Hai hat das Kino für immer verändert und über Nacht den Blockbuster erfunden. Schwimmen gehen und am Strand spielen war niemals wieder wie zuvor, schon gar nicht, wenn John Williams Musik dazu macht.




31. BLUTIGE SEIDE (1964)
Im Modehaus von Cameron Mitchell werden die Models der Reihe nach dezimiert. Das wünscht man sich manchmal auch im wahren Leben. Knallbunt-schrilles Schauerkino von Mario Bava und Vorläufer aller Gialli und Slasherfilme.



32. DIE FRAUEN VON STEPFORD (1975)
In Stepford ist die Welt noch in Ordnung, weil die Frauen dort die Klappe und das Haus sauber halten, hübsche Rüschenkleider tragen und jederzeit zum Sex bereit sind. Oder sind das vielleicht gar keine echten Menschen, sondern Roboter? Darauf können auch nur Männer kommen!



33. WIEGENLIED FÜR EINE LEICHE (1964)
Sweet Charlotte soll von Erbschleichern aus ihrem schönen Südstaaten-Anwesen gegruselt werden, und der Zuschauer gleich mit. Rollende Köpfe, abgetrennte Hände und Stimmen in der Nacht sind nur einige der Schauerlichkeiten in diesem Horror-Kabinett, in dem eigentlich nur Joan Crawford fehlt.


34. DIE FLIEGE (1986)
Nie war Essensaufnahme appetitlicher als in David Cronenbergs Mär vom verirrten Wissenschaftler, der ein tragisches Experiment durchführt und sich alsbald die Fingernägel einzeln ausreißen kann. Eine Liebesgeschichte gibt's obendrauf. "Die Fliege" ist der Grund, warum man Remakes nicht grundsätzlich verurteilen sollte (gemein!).


35. PICKNICK AM VALENTINSTAG (1975)
Beim Schulausflug auf den Spukfelsen verschwinden ein paar Internatsmädchen spurlos. Wer wissen will, was passiert ist, wird es nie erfahren. Die Welt in den frühen Filmen Peter Weirs steckt voller Mysterien - wie dem sexuellen Erwachen. Nie war Panflötenmusik weniger nervend als zur Untermalung dieses Sommernachts-(Alp)Traums.


36. DIE SCHWESTERN DES BÖSEN (1973)
Trennungen sind eine furchtbare Sache, besonders, wenn die eigene Schwester so sehr an einem hängt. Eine Reporterin, die - wie ihr Regisseur Brian de Palma - zu oft Hitchcocks "Fenster zum Hof" gesehen hat, kommt dem Grauen auf die Spur und landet prompt in der Irrenanstalt.



37. MARTIN (1977)
Der schüchterne junge Martin betäubt die Frauen per Injektion, bevor er sich nackt über sie hermacht und ihr Blut trinkt. Manche Leute haben ein komisches Verständnis von Romantik. George Romero wieder einmal als Vater der Untoten und in einer Nebenrolle als Priester, dessen Lieblingsfilm "Der Exorzist" ist.



38. DIE WIEGE DES BÖSEN (1974)
Das Jarvis-Ehepaar wundert sich, warum ihr Baby mit den Riesenzähnen und dem viel zu großen Kopf bereits im Krankenhaus das Personal verspeist und den Milchmann drangsaliert. Dabei will es doch nur nach Hause kommen und akzeptiert werden, in Larry Cohens Trilogie-Auftakt.




39. WOODOO - DIE SCHRECKENSINSEL DER ZOMBIES (1979)
Mias Schwester Tisa Farrow verlegt den Vater und sucht ihn in der Karibik, wo er mit einem Kollegen unheimliche Experiment mit Zombies durchgeführt hat. Der Splatterklassiker mit einer ganz seltenen Spezies, dem Unterwasser-Zombie, der sogar Haie anknabbert.



40. DEEP RED (1975)
Der darf nicht fehlen, immerhin hat er diesem Blog seinen Namen gegeben. David Hemmings untersucht den Mord an einem Medium und dringt immer tiefer vor in die Labyrinthe eines gestörten Geistes. Argento überschreitet erstmalig die Grenze zwischen Giallo und Horror und schuf damit einen Meilenstein in tiefstem Rot.


41. NIGHTMARE – MÖRDERISCHE TRÄUME (1984)
"Und was im Schlaf für Träume kommen mögen... das zwingt uns, stillzustehen' (Shakespeare). Nancy hingegen muss im Schlaf rennen, um dem Kindermörder mit dem Ringelpulli zu entkommen. Als Teenager ist Schlaf aber auch das Letzte, was man braucht.



42. POLTERGEIST (1982)
Wenn kleine Mädchen im Fernseher verschwinden und Bäume nach Familienmitgliedern greifen, sollte man in den Gelben Seiten unter 'M' wie 'Medium' nachschlagen. Vielleicht sollte man sein Eigenheim aber auch nicht auf einem Friedhof bauen, ohne die Toten vorher umzubetten. Rasante Horror-Achterbahn mit Gesellschaftskritik der Herren Hooper und Spielberg.


43. TEUFELSKREIS ALPHA (1978)
Nach 'Carrie' schickt Brian de Palma wieder ein telekinetisches Mädel los, und John Cassavetes könnte als Oberbösewicht glatt aus der Haut fahren. Tut er auch am Ende.



44. DER FLUCH DES DÄMONEN (1957)
Jacques Tourneur schickt Dana Andrews als zweifelnden Wissenschaftler auf eine Reise ins Obskure. Der intellektuelle Rationalist fürchtet sich bald schon vor einem Stück Papier. Der Klassiker mit dem Monster, das der Regisseur gar nicht haben wollte.



45. TENEBRE (1982)
Bestseller-Autor Peter Neal muss feststellen, dass die Morde in seinem neuen Buch von einem Psychopathen mit realen Frauen nachgestellt werden, in Dario Argentos ultimativem Giallo, dem nichts mehr hinzuzufügen ist.



46. BLUTGERICHT IN TEXAS (1974)
Tobe Hoopers Abrechnung mit dem guten, alten Süden, wo die Wurst noch selbst geräuchert wird und der Eintopf nach Fleisch schmeckt - kein Wunder, da stecken auch jede Menge knackiger Teenager und Durchreisender drin. Und zum Sonnenaufgang wird die Kettensäge geschwenkt.



47. GRAF ZAROFF - GENIE DES BÖSEN (1932)
Das nennt man vom Regen in die Traufe kommen: die Schiffbrüchigen Joel McCrea und Fay Wray retten sich auf eine exotische Insel und werden prompt vom wahnsinnigen Grafen Zaroff mit Pfeil und Bogen durchs Studio-Dickicht gejagt. Menschen sind das gefährlichste Wild von allen!



48. TANZ DER TEUFEL (1981)
Sam Raimis verrückter Wochendausflug in die Waldhütte endet für vier Teenager nicht allzu harmonisch. Bleistifte im Knöchel sind nichts im Vergleich zu den irren Kamerafahrten. Der vielleicht größte Spaß des 80er-Horrorkinos.



49. PSYCHO II (1983)
Es ist 23 Jahre später, und Norman Bates ist geheilt. Aber was ist mit seiner Mutter? Vera Miles bekommt für ihre großmäulige Lila Crane jedenfalls die passende Quittung. Trick- und wendungsreiches Sequel von Richard Franklin, das viel besser ist als man erwarten durfte. Und mit Meg Tilly!


50. DAS TIER – THE HOWLING (1980)
Steckt nicht in uns allen ein Tier, das hinaus will? In Joe Dantes haarigem und humorigem Werwolf-Opus bekommt es Journalistin Dee Wallace gleich mit einer ganzen Armee von Wolfsmenschen zu tun, angeführt von John Steed ohne Schirm, Charme oder Melone.

Kommentare:

  1. Geile Liste, wobei ich einige noch nie gesehen habe: Graf Zaroff, Blut an den Lippen, Terror in der Oper, The Beyond, Horror Infernal und Wiege des Bösen. Somit sind auf jeden Fall in deiner Liste wieder einige Empfehlungen, von denen ich mir sicher einige besorgen will, falls auf DVD vorhanden.
    "Suspiria" hab ich auch noch nicht angeschaut, da habe ich aber die DVD, da erwarte ich auch einen guten Film.
    Mit "Psycho" und "Rosemarys Baby" haben wir ja die gleichen Favoriten.
    LG Ray

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ray, das freut mich aber, dass Du noch Anregungen finden konntest, ich dachte zwischendurch schon, ach, das sind ja nur die Lieblingsfilme von allen. :-) "Graf Zaroff" ist natürlich Pflichtprogramm, der wird Dir bestimmt sehr gefallen, da bin ich ganz sicher. LG!

    AntwortenLöschen
  3. kann mich Rays Begeisterung nur anschließen: ich finde die Liste auch sehr geil! Aber die Reihenfolge? Was ist allein mit den vielen Filmen zwischen Platz 3 und 4 ??

    AntwortenLöschen
  4. Zwischen 3 und 4 stecken alle, die ich vergessen habe, vor allem "Freitag der 13." (1980) und "Das Böse" (1979) :-))

    LG!

    AntwortenLöschen
  5. super liste, die hälfte kenne ich noch nicht...danke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...