Donnerstag, 24. Juni 2010

Die alte Jungfer (1939)

Nach ihrem Oscar für "Jezebel" (1938) und dem phänomenalen Erfolg von "Reise aus der Vergangenheit" (Now, Voyager, 1942) drehte Bette Davis auf dem Höhepunkt ihrer Karriere einen großen Film nach dem anderen.
Dazu zählt auch DIE ALTE JUNGFER (The Old Maid), der erneut unter der Regie ihres "Voyager"-Regisseurs Edmund Goulding entstand.

Die Handlung des Dramas ist nicht leicht nachzuerzählen, aber in Kürze: während des Bürgerkrieges bekommt die junge Bette Davis heimlich ein Kind von (Stamm-Partner) George Brent, der eigentlich in Davis' Schwester Miriam Hopkins verliebt ist, welche ihn aber wegen seiner Unzuverlässigkeit abweist und lieber eine Vernunftehe eingeht. Brent stirbt im Krieg, die unverheiratete Davis zieht ihre Tochter Tina in dem Glauben auf, ein Waisenkind zu sein. Als Hopkins die Wahrheit erfährt, verhindert sie durch eine Lüge die Hochzeit von Davis. Die Jahre vergehen, und aus Davis wird die "alte Jungfer", während die pubertäre Tochter Tina ihre schöne Tante Miriam Hopkins als Vorbild und Mutterersatz wählt. Als Tina selbst heiraten will, entscheidet sich Davis, ihrer Tochter endlich die Wahrheit zu sagen...

Das klingt etwas verwirrend, ist aber in der filmischen Umsetzung klar erzählt. Nach dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Bühnenstück von Zoe Atkins beschreibt Edmund Goulding die dramatische Handlung anhand der Hochzeiten, die in jedem Akt gefeiert werden, bevorstehen oder abgesagt werden.

DIE ALTE JUNGFER ist in erster Linie ein atemberaubendes Duell zweier Schauspielgrößen, Miriam Hopkins und Bette Davis. Diese beiden Leading Ladies verband auch eine private Rivalität, weil beide zu den Favoritinnen ihres Lieblingsregisseurs William Wyler zählten. Hopkins darf in DIE ALTE JUNGFER den glamourösen Part übernehmen. Während Bette Davis in der zweiten Filmhälfte unansehnlich und alt zurechtgemacht wird, darf Hopkins für den Rest des Films schön und lebendig sein. Beide schenken sich in ihren gemeinsamen Szenen nichts, dennoch versucht keine, die Kollegin an die Wand zu spielen. Sie sind beide hochprofessionell und entzünden ein wahres Feuerwerk an leidenschaftlichem Spiel.

Bette Davis zeigt dabei ein sehr kontrollierte Darstellung, die eines William Wyler würdig wäre. Es ist ein Genuss, Davis zuzuschauen. Wie sie Räume betritt, nervöse Gesten erfindet, Kleidung und Requisiten in ihr Spiel mit einbezieht, ihr Sprechtempo wechselt, die pure Energie und Spielfreude sind jede Sekunde sicht- und fühlbar.

Das Drehbuch ist straff konstruiert und springt von einem Höhepunkt zum nächsten, die Charaktere befinden sich in ständiger Entwicklung und Veränderung, und die Frage, wann Davis endlich ihrer Tochter gesteht, dass sie ihre Mutter ist, hält die zweite Filmhälfte in Dauerspannung. In der Beantwortung dieser Frage gelingt Edmund Goulding übrigens ein sehr überraschendes Ende, mit dem man so nicht gerechnet hätte. Als Regisseur kreiert er einige bemerkenswerte Einstellungen, etwa wenn Hopkins sich entschließt, Davis' Tochter zu adoptieren und die beiden im Hintergrund zu einem Schatten verschmelzen, während die unglückliche Davis im Vordergrund einsam leidet.

Kostüme und Ausstattung sind wie zu erwarten auf höchstem Niveau, DIE ALTE JUNGFER braucht nur wenige Sets (keine Außenaufnahmen) für seine packende Geschichte.
Alles in allem handelt es sich hier um einen wunderbaren Klassiker, der gut gealtert ist und heute noch dank der großartigen Darsteller überzeugt - auch, weil er niemals kitschig wird. Sehr empfohlen!

08/10

Kommentare:

  1. Kicher, das stimmt, aber im Film merkt man es nicht, finde ich, da wirken sie schon sehr professionell, oder? LG!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, auch einer meiner Lieblingsfilme, die es hier nicht auf DVD gibt - Skandal!

    AntwortenLöschen
  3. Wieso eigentlich nicht? Eine Schande ist das! Gott sei Dank bleibt uns eingefleischten Fans immer noch der Griff über den Ärmelkanal. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Jawoll, und schön, wenn man einen codefree-DVD-Player besitzt, als Klassiker-Fan hat man ja gar keine andere Wahl.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...