Samstag, 19. Juni 2010

Der Mephisto-Walzer (1971)

In DER MEPHISTO-WALZER (The Mephisto Waltz) spielt der große Curd Jürgens einen sterbenden Pianisten, der einen Pakt mit dem Satan schließt und seine Seele in den jüngeren Körper von Alan Alda überträgt. Als dessen Ehefrau Jacqueline Bisset merkt, dass mit ihrem Mann etwas nicht stimmt, bricht der Horror erst richtig los...

Klingt spannend, ist es aber nur bedingt. "Mephisto-Walzer" gehört zum Genre des Okkult-Horrors, das nicht viele gute Filme hervorgebracht hat. Die Besetzung ist hervorragend, Jerry Goldsmith hat einen netten Score komponiert, und Regisseur Paul Wendkos baut viele psychedelische Traumsequenzen ein, um das satanische Geschehen aufzupeppen. Höhepunkt ist ein Maskenball, bei dem ein Hund eine Menschenmaske trägt. Das hilft aber leider nicht über die Dümmlichkeit der Story und die unsympathischen Charaktere hinweg.

Echte Spannung kommt nur im Finale auf, und das Positivste am Film ist neben einem sehr ausgefallenen Vorspann das Ende, das hier nicht verraten werden soll.

04/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...