Dienstag, 11. Mai 2010

Liebesgrüße aus Moskau (1963)

LIEBESGRÜSSE AUS MOSKAU (From Russia with Love) ist der Lieblingsfilm vieler Bond-Fans, und es fällt nicht schwer zu verstehen, warum.
Das zweite Bond-Abenteuer bietet neben hervorragenden Darstellern eine starke Atmosphäre, eine glaubwürdige Handlung und ist wohl der spannendste Beitrag der gesamten Reihe.

Während viele Bond-Filme in ihre Einzelteile und Set Pieces zerfallen, wirkt LIEBESGRÜSSE geschlossen und straff, und statt Action-Overkill, Science Fiction oder Slapstick konzentriert er sich ganz auf seine Agentenstory, ohne einem aktuellen Trend nachzujagen. Ein ernster, eigenständiger Film, dessen Dichte vielleicht erst wieder in „Casino Royale“ (2006) erreicht wurde.

Bonds Mission – eine russische Dechiffriermaschine sicherzustellen, die sich in den Händen einer vermeintlichen Überläuferin (Daniela Bianchi) befindet, welche sich in Bond verliebt.

Die Highlights: Robert Shaw und Lotte Lenya in ihren unvergesslichen Rollen als eiskalter Killer Red Grant und dessen Vorgesetzte Rosa Klebb, fantastische Istanbul-Locations, ein tödlicher Fight im Orient-Express, eine Hommage an Hitchcocks „unsichtbaren Dritten“ (der als Blaupause für sämtliche Bond-Abenteuer gewertet werden kann) und ein entspannter Sean Connery, der überzeugend und knallhart durch den Film geht.

Vom hochspannenden, düsteren Pre-Title bis zum Schlusskampf mit Rosa Klebb und ihrem berühmten Messer im Schuh lässt LIEBESGRÜSSE AUS MOSKAU nie locker und hat den Zuschauer fest im Griff. Großes Kino und ein verdienter Klassiker der britischen Filmindustrie.

09/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...