Mittwoch, 17. Februar 2010

Suspicion - Unter Verdacht (1991)

Völlig unbekannt ist er in der Tat völlig zu Unrecht geblieben. Der Thriller erzählt von einem Mordfall im englischen Brighton der späten 50er Jahre, bei dem die Ehefrau und ein Klient eines Privatdetektivs (Liam Neeson) getötet werden. Liam Neeson gerät aufgrund von Indizien unter Verdacht, und so muss er selbst seine Unschuld beweisen. Doch die Schlinge zieht sich immer weiter um ihn zu, bis ihm sogar das Todesurteil und der Galgen drohen...

Der Thriller bietet angenehm altmodische, niveauvolle Unterhaltung ohne drastische Gewaltdarstellungen. Gegen Ende (die letzten zwanzig Minuten) ist "Under Suspicion" sogar extrem spannend, wenn Liam Neeson schon der Galgenstrick umgehängt wird und sein befreundeter Ermittler (Kenneth Grantham) verzweifelt nach einem Unschuldsbeweis sucht. Von diesem eher kleinen, stillen Film Noir können sich einige großbudgetierte Hochglanz-Thriller mehrere Scheiben abschneiden. Die Charaktere sind glaubwürdig und gut gespielt, und der Film bietet am Ende mehrere überraschende Wendungen, die sogar bei mehrfachem Sehen Sinn machen. Das Drehbuch ist so gut konstruiert, dass der Zuschauer nie für dumm verkauft wird. Da lassen sich einige kleine Schwächen (Regisseur Simon Moore hatte kein Riesenbudget zur Verfügung, daher sind Ausstattung, Kameraarbeit und Licht manchmal sehr sparsam eingesetzt, trotz des Cinemascope-Formats) leicht übersehen, und man kann sich mit "Under Suspicion" einen sehr schönen, spannenden Thriller-Abend machen. Ich war einer der (grob geschätzten) fünf Personen, die den Film seinerzeit im Kino sahen.

08/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...