Mittwoch, 17. Februar 2010

Süßes Gift (2000)

SÜSSES GIFT (Merci Pour le Chocolat) ist ein subtiles Meisterstück von Altmeister Claude Chabrol über die Erbin eines Schokoladenkonzerns (Isabelle Huppert), die mehr Leichen im Keller hat als man ahnen würde. Als ihr Stiefsohn ihr langsam auf die Schliche kommt, muss sie handeln...

Der Film ist mehr Psychogramm als Thriller und erzählt geradezu provozierend dezent von den Abgründen hinter einer allzu heilen Fassade. Ein Werk, das man mehrfach ansehen muss, um alle Details zu bemerken und zu verstehen. Isabelle Huppert spielt mit großartigem Understatement ihre Rolle, eine Frau, die möchte, dass "alle um sie herum schlafen", wie sie es selbst ausdrückt.

An keiner Stelle lassen Chabrol und Huppert den Zuschauer hinter ihre perfekte freundliche Fassade blicken, man kann nur ahnen, was sich dahinter verbirgt. Ähnlich wie der Kakao, den Huppert mit viel Liebe für ihre Familie zubereitet, ist "Süsses Gift" ein böser Genuss. Sehr empfohlen für Freunde des französischen Kinos, das vollkommen unaufgeregt und ohne jede Effekthascherei eine unglaubliche Spannung entfalten kann.

09/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...