Dienstag, 16. Februar 2010

Hot Spot - Spiel mit dem Feuer (1990)

Dennis Hoppers' "Hot Spot" ist so etwas wie eine Mischung aus "Body Heat" und "Wild at Heart", erzählt von einem Verlierer in einer heißen Wüstenstadt, der an eine besonders böse Ehefrau und eine unschuldige Kollegin gerät, natürlich den Reizen der Femme Fatale verfällt und sich in immer größere Schwierigkeiten bis hin zu Mord und Totschlag bringt, bis er endgültig am Ende ist. Damit ist "Hot Spot" natürlich ein lupenreiner Film Noir und zieht dieses Konzept auch interessant und konsequent durch, vermeidet ein zuschauergerechtes Happy End und ringt zu keiner Zeit um Sympathie für seine Figuren, was allein schon bewundernswert ist.
Die Darsteller sind exzellent, sogar der oft unterschätzte Don Johnson liefert eine überzeugende Darstellung ab. Virgina Madsen (was macht die eigentlich heute?) ist wunderbar zickig und aufreizend. Jennifer Connelly, noch weit vor ihrem verdienten Star-Staus, verleiht ihrer Figur Menschlichkeit und Verletzlichkeit.
Was den Film aber vor allem auszeichnet, ist seine Atmosphäre. Man meint fast selbst die Hitze zu spüren, den Staub und die Trockenheit, sowie die absolute Ödnis dieses Kaffs am Ende der Welt. Und man versteht, warum unter diesen Höllen-Bedingungen aus Menschen Bestien werden können. Was Sex - und Gewaltdarstellung angeht, bewegt sich Hopper hier mit David Lynch auf praktisch einer Ebene.
FAZIT: spannend und sehenswert, wenn auch heute etwas angestaubt - im wahrsten Sinne.

07/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...