Samstag, 13. Februar 2010

Ein Hauch von Nerz (1962)

Nur einen Hauch von Handlung hat diese charmante Seifen-Komödie von 1962 zu bieten, in der sich die arbeitslose Doris Day von Multimillionär Cary Grant umgarnen lässt. Aber diesen beiden wundervollen Top-Stars bei Ausübung ihrer großen Stärken, nämlich der eleganten Verführung auf der männlichen, sowie der energischen Verweigerung auf der weiblichen Seite, zuzusehen, macht immer wieder unbändigen Spaß.

EIN HAUCH VON NERZ hat Doris Days Sauberfrau-Image für alle Zeiten zementiert, denn hier bekommt sie schon beim Gedanken an vorehelichen Sex heftigen Ausschlag und empfiehlt Grant gegen erotische Verspannung heiße Milch mit Butter. Da hilft nicht mal die Whiskyflasche, kokett über den Zeh gestülpt.

Trotz fehlender Geschichte bietet die Komödie eine Reihe von Highlights, der schönste Moment kommt gleich zu Beginn, wenn Day sich heftig echauffiert bei Grant beschweren möchte, der sie mit seiner Limousine nassgespritzt hat, sie aber beim Anblick des aparten Geschäftsmannes umgehend Mut, Herz und Verstand verliert und nun selbst eine Entschuldigung nach der anderen stammelt ("Ich bitte Sie.. ich stand ja auch viel zu nah an der Straße").

Als patente Hinterwäldlerin Miss Timberlake aus Upper Sandusky ("Da ist ganz schön was geboten"), die gern den ganzen Tag in Grants gläserner Badewanne planschen möchte, bezaubert Doris Day von vorne bis hinten. Cary Grant überlässt ihr großzügig die komödiantischen Eskapaden und sieht lächelnd zu, auch wenn er sie gelegentlich als neuesten Zugang der vier apokalyptischen Reiter beschreibt ("Krieg, Hunger, Tod, Pest - und jetzt auch noch Miss Timberlake!").

In den Nebenrollen tummeln sich illustre Figuren wie Gig Young (in der typischen Tony Randall-Rolle) als masochistischer Angestellter, Audrey Meadows als Days Mitbewohnerin, die sich verzweifelt graue Strähnen färbt, um wenigstens einen Mann zu finden, der sie aus Mitleid nimmt, und nicht zuletzt in einer Paraderolle John Astin (Oberhaupt der Addams Family) als schmieriger Arbeitsvermittler "Archie", der nur zu gern Doris' Arbeitslosengeld gegen ein Rendezvous aufstocken würde ("Ich würde liebend gern mit Ihnen ausgehen... wenn Sie nur nicht so penetrant und widerwärtig wären").

Alles in allem herrlich harmlose, zeitlos komische und quietschfidele Unterhaltung.

09/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...