Montag, 15. Februar 2010

Die Frauen (1939)

DIE FRAUEN von 1939, eine Adaption von Claire Boothes Broadway-Stück, gehört zu den unsterblichen, legendären Klassikern des alten Hollywood. Die federleichte Salonkomödie wurde mit maximalem Tempo und Eleganz von George Cukor inszeniert, der seinem Ruf als einer der besten Frauen-Regisseure aller Zeiten hier alle Ehre macht. Kein Mann spielt mit in DIE FRAUEN, aber Männer sind doch das einzige Thema.

Die Story ist im Grunde nebensächlich (die wohlhabende Norma Shearer erfährt von der Affäre ihres Ehemannes mit Parfümverkäuferin Joan Crawford, lässt sich scheiden und will ihn nach zwei Jahren zurück). Was den unglaublichen Charme von DIE FRAUEN ausmacht, sind... genau, die Frauen.

Die Besetzungsliste lässt jedes Filmherz höher schlagen, insbesondere wenn man um die echte Rivalität zwischen Shearer und Crawford weiß (sie haben nur eine einzige gemeinsame Szene, und laut Legende soll Crawford Frau Shearer bei deren Großaufnahmen mit dem Klappern ihrer Stricknadeln absichtlich irritiert haben). Diese Göttinnen der Leinwand werden beschenkt mit messerscharf pointierten Dialogen, und jede geht absolut in ihrer Rolle auf. Hier wird geliebt, gelitten, gezickt und gerächt, dass die Funken sprühen.

Die oft als liebes-wahnsinnige Masochistin besetzte Joan Crawford spielt als eiskaltes Luder alle an die Wand. Rosalind Russell hat dagegen die mit Abstand komischste Rolle und plappert ohne Punkt und Komma, dass es eine Freude ist - dafür war sie Spezialistin. Die junge, beängstigend schöne und sanftmütige Joan Fontaine hat nur eine kleine Rolle, doch ihr großer Durchbruch sollte schon mit ihrem nächsten Film (Hitchcocks REBECCA) erfolgen.

George Cukor gelingt es, neben aller Ironie durchaus Sympathie und Mitleid für seine Figuren zu erzeugen und beweist ein gutes Auge für den sozialen Stand seiner Heldinnen und die jeweiligen Klassenunterschiede (in Sprache, Gestus, Kostüm und innerer Haltung). DIE FRAUEN will nie mehr als 130 Minuten köstlich unterhalten, und zwar Frauen UND Männer (besonders wenn sie einen Hang zu Zickereien haben). Das schafft er mühelos. In fröhlicher Runde ist DIE FRAUEN ein absoluter Knüller, man wiederholt nach Ansehen des Films praktisch endlos sämtliche One-Liner.

Die deutsche DVD ist zwar etwas lieblos gestaltet (das Foto auf der Cover-Rückseite gehört nicht zum Film) und bietet kein einziges Extra, aber die leuchtende Farbsequenz in der Mitte des Schwarz/Weiß-Films liegt hier endlich in wundervollem Technicolor-Glanz vor.

09/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...