Mittwoch, 17. Februar 2010

About Schmidt (2002)

Mit ABOUT SCHMIDT ist Alexander Payne (Sideways) 2002 ein wunderschöne Tragikomödie gelungen. Jack Nicholson spielt Warren Schmidt, der als Vizepräsident eines Versicherungskonzerns gerade in Rente gegangen ist. Nun stirbt auch noch seine Frau beim Hausputz, und die zickige Tochter will ihn gar nicht um sich haben, sondern lieber einen Total-Versager (Dermot Mulroney in einer herrlichen Verkleidung) heiraten.
Allein und vereinsamt übernimmt Schmidt die Patenschaft für ein afrikanisches Kind namens Ndugu, dem er ständig Briefe schreibt, in denen er dem unbekannten Jungen sein Herz ausschüttet, weil ihm sonst niemand zuhört. Dann macht er sich in seinem Wohnmobil "Adventurer" auf den Weg durch Amerika, besucht Stätten seiner Kindheit (da, wo einst sein Elternhaus stand, befindet sich nun ein Geschäft für Autoreifen) und begegnet seltsamen Menschen - unter anderem Kathy Bates, die nach kurzem Kennenlernen bereits nackt zu ihm in den Whirlpool steigt.

ABOUT SCHMIDT ist ein Road-Movie der leisen Töne, voller unvergesslicher Momente, skurrilem Humor, aber auch großer Traurigkeit. Schmidt ist ein tragischer Tölpel, der nichts lernt und nie begreift, was er mit seiner neuen Lebenssituation anfangen soll. "Adventurer" heißt sein Camper, aber ein Abenteurer ist Schmidt nicht und wird er nie sein, die Routine des Alltags ist für ihn schon Abenteuer genug. Die Angst vor Alter, Alleinsein und dem Verlust von menschlichem Kontakt, das Warten auf den Tod nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben und dem Ableben des Partners, das alles liegt unter dem Humor, so dass ABOUT SCHMIDT neben aller Komik tief berührt und auch verunsichert. Die wenigen fröhlichen Menschen haben sich mit ihrem Leben abgefunden, die anderen suchen verzweifelt neue Ziele oder flüchten sich in absurde Hobbies wie eine Sammel-Leidenschaft, damit das Leben wieder einen Sinn bekommt. Ein naives Bild - von seinem afrikanischen Patenkind gemalt - kann in Schmidt mehr Tränen auslösen als der Tod seiner Ehefrau. Weil er schmerzlich an seine Kindheit und eigene Naivität erinnert wird, an Träume von damals? Weil er erst jetzt weiß, was er alles versäumt hat?
ABOUT SCHMIDT verzichtet wohltuend auf übliche Hollywood-Botschaften. Manchmal ist es zu spät für einen Neuanfang, und das Wissen darum kann grausam sein.

Jack Nicholson spielt den Schmidt mit einer Zurückhaltung, die man so lange nicht von ihm gesehen hat. Er erhielt eine verdiente Oscar-Nominierung, ebenso wie Kollegin Kathy Bates, deren Darstellung zwar gewohnt gut ist, der Preis aber wohl eher für ihren Mut zur Nacktheit gedacht war (was die kranken Schönheitsideale Hollywoods verdeutlicht). Alles in allem ist ABOUT SCHMIDT ein kleiner, feiner Film. Der witzigste Moment kommt bereits sehr früh, wenn Nicholson über sein Leben sinniert: "Helen und ich sind seit 42 Jahren vehrheiratet. Und immer öfter sehe ich sie nachts an und denke: wer ist diese alte Frau, die in meinem Haus lebt?"

08/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...