Dienstag, 16. Februar 2010

24 Stunden in seiner Gewalt (1990)

Was für ein Filmanfang!
Zu aufregender Musik sehen wir einen Sportwagen durch atemberaubende Berglandschaft rasen, halten, die Fahrertür öffnet sich, es erscheinen die makellosen Beine von Kelly Lynch, die - ganz im Stil des Film Noir in Pelz, High Heels und Sonnenbrille - den Wagen stehenlässt (er wird später als Fluchtwagen gebraucht) und zu einer einsamen Bushaltestelle stöckelt (Hitchcock lässt grüßen).

Ab hier darf man abschalten, denn der Film geht danach steil bergab. Sollte irgend jemand Zweifel daran haben, dass Michael Ciminos beste Tage (hatte er die eigentlich?) vorbei sind, kann er sich getrost ansehen, wie er einen absoluten Filmklassiker verhunzt, nämlich "An einem Tag wie jeder andere" mit Humphrey Bogart, der das Vorbild für "Desperate Hours" war. Das fängt bei der missratenen Besetzung an - Mickey Rourke als intellektueller Psychopath (glaubt irgend jemand, dass Rourke in seinem Leben auch nur ein Buch gelesen hat?) kann einem Humphrey Bogart wohl kaum das Wasser reichen, Anthony Hopkins als Weiberheld ist extrem unglaubwürdig, und die schon erwähnte Kelly Lynch ist als Anwältin (!!), die bei jeder spannenden Situation sofort die Nerven verliert, aber bei Rourkes Flucht aus dem Gefängnis schnell noch unmotiviert ihre nackten Brüste in die Kamera halten darf, einfach nur lächerlich.

Leider ist der Film nicht so schlecht, dass er schon wieder unterhält, er wird mit zunehmender Länge immer langweiliger. Das größte Problem ist dabei, dass einem die Figuren so egal sind, dass das ganze Drama um die als Geiseln gehaltene Familie überhaupt nicht interessiert. Dazu gesellen sich Unglaubwürdigkeiten en masse, und der stellenweise eingebaute Humor soll trocken sein, ist aber nur peinlich.
Ein Beispiel: Detective Lindsay Crouse wird nach einer Schießerei von einem Kollegen gefragt "Sind Sie verletzt?" Darauf sie: "Ja, in meinem Stolz!" Und das absolute Highlight gehört ebenfalls Frau Crouse: "Meine Ohrringe bringen mich um!" Das ist so ziemlich das Niveau des gesamten Films - hier stimmt einfach nichts. Schrecklich.

03/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...